Kosten für den Rechtsanwalt

Die Vergütung des Rechtsanwalts erfolgt im Regelfall nach den gesetzlichen Gebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). Der maßgebliche Faktor ist der Beratungs- bzw. Streitgegenstand. Die gesetzlichen Gebühren stellen auch die Grenze der erstattungsfähigen Kosten in einem Rechtsstreit dar.

Diese herkömmliche Form der Honorierung wird auch in unserer Kanzlei in vielen Fällen praktiziert. Kritische Stimmen behaupten, dass gesetzlich gesicherte Gebühren von Mandanten teilweise als nicht sehr transparent und mehrwertbezogen empfunden werden können, weil die Dienstleistungsorientierung und das Engagement des Anwalts nicht darin einfließt.

Wir arbeiten für Sie mit einem größtmöglichen Maß an anwaltlicher Qualität und bieten Ihnen zugleich eine wirtschaftliche Lösung an. Deshalb bieten wir unsere Rechtsberatung und -vertretung auch nach einer individuellen Honorarvereinbarung an. Diese erfolgt zeitbezogen oder nach einer vorher vereinbarten Pauschale, die vom erforderlichen oder von dem von Ihnen gewünschten Aufwand abhängt. Diese Vereinbarung ermöglicht Ihnen eine transparente Honorareinschätzung. Sie behalten die Kontrolle über die Kosten.